SPD-Ortsverein Gammertingen

 

Staatssekretär Ingo Rust besucht Gammertingen

Veröffentlicht in Kommunalpolitik

Erst Anfang März hatte der Staatssekretär im baden-württembergischen Ministerium für Finanzen und Wirtschaft, Ingo Rust (SPD), die frohe Kunde überbracht, dass der Förderrahmen des bestehenden Sanierungsgebietes „Hohenzollernstraße“ im Lauchertstädtchen um weitere 400 000 Euro aufgestockt wird – jetzt hatte er kurzfristig unmittelbar vor Ostern den Gammertingern einen Informationsbesuch abgestattet.

Nach einer informationellen Einstimmung im historischen Schlosssaal konnte sich der im Stuttgarter Finanz- und Wirtschaftsministerium für die Frage der Stadtsanierung verantwortliche Staatssekretär bei einem anschließenden Rundgang durch das bestehende innerstädtische Sanierungsgebiet ein umfassendes Bild machen. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, lobte Rust nach einem Vortrag von Bürgermeister Holger Jerg das „schlüssige Gesamtkonzept“, das die Stadt nun für die Bereiche rund um das speth`sche Stadtschloss, die Hohenzollernstraße und den Stadtgraben erarbeitet hat. Laut Rust legt die grün-rote Landesregierung sehr großen Wert darauf, dass die Bürger bei solchen Sanierungsverfahren mitgenommen werden, was in Gammertingen offenbar im Rahmen des Modellprojektes „Kleinstadtleben“ positiv umgesetzt werde.

Aufgrund der jüngsten Prüfungen des Regierungspräsidiums Tübingen zur Frage der Förderfähigkeit des Umbaus und des Anbaus an das historische Schloss mit dem Schlossflügel sowie einiger anstehender umfangreicher privater Modernisierungsmaßnahmen wurde mit Staatssekretär Rust und der ebenfalls angereisten Delegation um den SPD-Landtagsabgeordneten Hans-Martin Haller aus Albstadt, der Rust gemeinsam mit Bürgermeister Jerg eingeladen hatte, erörtert, wie entsprechende Förderabläufe im bestehenden Sanierungsverfahren „Hohenzollernstraße“ und einem angedachten neuen ergänzenden Verfahren „Hohenzollernstraße II“ im kommenden Jahr 2013 aussehen könnten. Deshalb ermunterte Staatssekretär Rust die Stadt Gammertingen möglichst im Jahr 2012 das bestehende Sanierungsverfahren abzuschließen und abzurechnen und nach Neuausschreibung des Programms 2013 noch im laufenden Jahr einen Neuantrag mit dem beim Informationsbesuch dargelegten „schlüssigen Gesamtkonzept“ vorzulegen.

Der Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Stadt Gammertingen.

 

Kreisverband

 

Klicken & Spenden

 

Counter

Besucher:284477
Heute:15
Online:1